Produkte aus Pulverschichten

Wer mit wenig Aufwand und kostengünstig dreidimensionale Produkte aus Kunstoff oder Metall herstellen lassen möchte, deren Oberfläche nach ihrer Fertigstellung noch weiterbehandelt werden kann, der sollte sich mal über das sogenannt Lasersintern informieren. Bei Lasersintern handelt es sich um einen Prozess, bei dem durch schichtweise lokale Verschmelzung mit selektiver Laserstrahlung Produkte von Größen bis zu 660x360x550mm oder 500x500x650mm hergestellt werden können.

Werkstoffe und Nachbehandlung
Einer der großen Vorteile von Lasersintern gegenüber herkömmlichen Verfahren ist die Verwendung von den unterschiedlichsten Werkstoffen, die extra für diesen Prozess geschaffen wurden. Momentan gibt es neun verschiedene Kunststoffe und sechs verschiedene Metalle, die sich für Lasersintern eignen. Nach der Fertigstellung eines Produktes kann man dessen Oberfläche noch weiter behandeln, zum Beispiel durch Beklebung, Pulverbeschichtung oder Tauchfärben. Den Fantasien und Wünschen der Kunden sind dabei kaum Grenzen gesetzt und auch die Größe kann beliebig erhöht werden, indem man verschiedene Elemente miteinander kombiniert.

Beratung und Informationen
Wer mehr über Lasersintern erfahren möchte und noch Fragen zu den fertigen Produkten oder deren Eigenschaften hat, der kann einfach mal einen Blick ins Netz werfen. Hier lassen sich Unternehmen finden, die sich auf Lasersintern spezialisieren und Beratungen anbieten.